Suche
Partner
lh_logo      nfv_logo
Suche Menü

Spielbericht JFV Eichsfeld C1 – 1. SC Göttingen 05 U15

C1 zeigt packendes Derby in Gerblingerode
Am vergangenen Samstag (30.09.17) war der Nachbar aus Göttingen zu Gast im Eichsfeld. Die Partie begann sofort mit viel Tempo. Nach wenigen Minuten gingen die 05er mit 1:0 in Führung nachdem wir nach einer Ecke keine gute Zuordnung hatten. Ca. 10 Minuten später erzielten sie das zweite Tor nach einem unstrittigen Elfmeter. Kein Start nach Maß.
Unsere Mannschaft bewieß aber Moral und dachte zu keiner Sekunde an eine Aufgabe. Carlos Kurzer brachte in der Folge eine Ecke sehr scharf mit viel Schnitt vor das gegnerische. Der göttinger Keeper verschätzte sich und lenkte den Ball ins eigene Netz. Eine Minute vor der Pause war es erneut Carlos, der aus ca. 25m einen Freistoß mit viel Wucht über die Mauer hinweg ins gegenrische Tor beförderte. Ausgleich. Halbzeit.
Nach Wiederanpfiff konterten wir die Gäste bilderbuchmäßig aus. Ballgewinn in der eigenen Hälfte, schnell in die Spitze auf Qalandar gespielt, der sofort den Turbo schaltete und seine Begleiter zum Zuschauen zwang wie er den Ball unhaltbar zur Führung ins Tor schoss.
Nun war das Derby spätestens eröffnet. 05 baute extremen Druck nach vorne auf und nutzte viele Spielverlagerungen, um Löcher in unseren Defensivverbund zu reißen. 18 Minuten vor Schluss fehlte uns die Konzentration und die letzte Entschlossenheit in den 1vs.1 Situationen, wodurch wir dem gegnerischen Stürmer frei Fahrt gewährten und den 3:3 Ausgleichstreffer erzielen ließen.
05 in dieser Spielphase nur noch darauf aus dieses Spiel gewinnen zu wollen, legte alles nach vorne. Wir schafften es zwar bis zur letzten Minuten dem Druck stand zu halten, aber nicht die großen Räume im Rücken der Abwehr zu nutzen und zu bespielen.
In der letzten Minute der regulären Spielzeit wurden wir nach einem Freistoß eiskalt ausgekontert und mussten den bitteren Siegtreffer der Göttinger hinnehmen.
Die Spieler haben bis zur letzten Sekunde gekämpft und wahrlich ihr letztes Hemd gegeben, um irgendwie die Knochen in die Zweikämpfe zu kriegen. Am Ende wurden sie leider erneut nicht belohnt, obwohl an diesem Tage, besonders aufgrund der gezeigten Moral nach dem 2:0 Rückstand, zumindest ein Punkt nicht unverdient wäre.
Wir stehen kurz davor den Knoten zum Platzen zu bringen und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass wenn wir erst einmal unseren ersten Punkt einfahren, dass die nächsten Punkte wesentlich leichter zu holen sind. Nach den Ferien wartet der MTV Wolfenbüttel auf uns und der kann sich sicher sein, dass wir uns nicht aufgeben, sondern dass wir uns wehren und kämpfen werden.
Endrik Heberling