Suche
Partner
lh_logo      nfv_logo
Suche Menü

Nachlese zum Sparkasse&VGH-Cup 2018

Leider hatten wir als einzige Mannschaft in der Gruppe schon am Donnerstag 4 Spiele und davon gegen zwei Profiteams!

Zu allerletzt dann mit nur zwei Spielen Pause gegen die starke JFV West Göttingen, die ja bekanntlich bis ins Viertelfinale gekommen sind. ( Mit Siegen in der Zwischenrunde gegen den 1.SC Göttingen 05/ Niedersachsenliga und JFV Rhume/Oder / Bezirksliga )

Das erste Spiel hatten wir gegen Eintracht Braunschweig ( Bundesliga Nord/Ost )

Wir haben sehr gut dagegen gehalten, hatten zwei gute Chancen sogar in Führung zu gehen, leider ging der Schuss von Noah Brämer an die Latte des Tores. Bis 1:40 vor Ende der Partie stand es 0:0, dann ging Braunschweig durch einen vermeidbaren Fehler unsererseits in Führung.

Danach hatten wir noch die Riesenchance zum Ausgleich, Philipp Holbein lief allein aufs Braunschweiger Tor zu, passte den Ball aber zu ungenau nach innen, so das der Keper halten konnte. Ein paar Sekunden vor Schluss dann das 2:0 für die Braunschweiger.

Im zweiten Spiel haben wir die JSG Auetal/ Altes Amt mit 2:0 besiegt. Ein klarer Sieg der auch noch höher ausfallen konnte.

(Wieder Pfosten und Lattenschuss). Torschützen waren Jonas Nolte und Jan Kanngießer

Im dritten Spiel gegen den FC Fulham musste ich frische Kräfte aufs Spielfeld bringen, da ich einige Stammspieler schonen wollte um gegen West nochmal alles rein zu hauen.

Fulham hat sehr stark gespielt, super schnellen Fußball mit tollen Kombinationen. Am Ende hieß es 5:1 für Fulham. Den Ehrentreffer erzielte Jonas Nolte nach einer schönen Kombination. Das Spiel hatte aber auch immens Kraft gekostet.

Im letzten Spiel gegen JFV West hatten wir eigentlich alles im Griff auf dem Spielfeld. Noah Brämer erzielte nach gutem Torabwurf von Pascal Bauer das 1:0. West hat keine Torchance rausgespielt. Der Ausgleich fiel wieder durch ein vermeidbaren Fehler, der sehr bitter für uns war, da wir viel mehr ins Spiel investiert hatten. Trotzdem ein 1:1 das alles offen ließ zum Weiterkommen.

Freitag hatten wir nur unser Spiel gegen die JSG Uslar Solling, ein Sieg musste her um die JFV West unter Druck zu setzen!

Wir haben konzentriert gespielt, sind nach einem guten Spielzug durch Jonas Nolte  in Führung gegangen. Danach müssen wir einfach den Sack zu machen. Nach einem super Spielzug traf Noah Brämer aber leider wieder nur den Pfosten, statt zum beruhigten 2:0.

Das Schicksal meinte es dann schlecht mit uns, Philipp Holbein machte sein erstes Foul im Spiel und der Schiedsrichter gab ihm dafür eine 2 Minuten Zeitstrafe! Meiner Ansicht nach hätte der Schiri ihn auch ermahnen können so wie sie es dauernd bei den Profispielern gemacht haben, die einige üblere Fouls begangen haben. So kam halt viel Hektik auf, die nicht sein musste. Statt das Spiel clever mit 1:0 nach Hause zu fahren, indem man den Ball auf die Tribüne drischt, wollten wir das spielerisch lösen. Tja Ballverlust, Gegentor und der Sieg war weg.

Es kam wie es kommen musste, West siegte im letzten Gruppenspiel kurz vor Schluss ziemlich glücklich mit 2:1 gegen die JSG Auetal.

Uns fehlte am Ende wirklich nur die Cleverness und Ruhe das entscheidende Spiel über die Zeit zu bringen! Wir sind in Schönheit gestorben.

Samstag ging es dann um nichts mehr gegen Hertha BSC Berlin. Ich habe noch die letzten 3 Spieler eingesetzt, die noch nicht gespielt hatten.

Wir haben 6:0 verloren, was natürlich normal war nach dem enttäuschenden Vortag.

Es kamen alle 16 Spieler zum Einsatz, die ich melden durfte.

Volker Kleinert