Suche
Partner
lh_logo      nfv_logo
Suche Menü

F2-Junioren: Werder-Cup

 04.02.2018

Nachdem 3.Platz am Vortag in Worbis stand am vergangenen Sonntag das Highlight der diesjährigen Hallensaison auf dem Programm.

Wir waren zum ersten Werder-Wintercup in Bremen eingeladen. Ein gutes und namhaftes Teilnehmerfeld erwartete uns.

Neben der 3.Fugend von Werder Bremen waren auch das Perspektiv-Team des FC St. Pauli dabei, die SG Arbergen-Mahndorf, der BV Cloppenburg und der TV Jahn Schneverdingen waren unsere Gegner.

Zuerst hieß es für die meisten von uns: früh aufstehen! Aufgrund der Wetterbedingungen und der Fahrstrecke machten wir uns zwischen 5:30 und 6 Uhr auf den Weg nach Bremen.

Wie sich das für eine Eichsfelder Mannschaft gehört, waren wir die ersten an der Werder-Halle (diese liegt in unmittelbarer Nähe zum Weserstadion – aber da waren wir ja schon letztes Mal, so dass wir dies links liegen lassen konnten).

Nachdem wir dann unsere Kabine beziehen konnten und uns umgezogen haben betraten wir dann die große Werder-Halle:

Hier konnten wir uns einen ersten Überblick verschaffen, wie die anderen Mannschaften so sind. Und schnell wurde klar, hier sind echte Profis am Werk (St. Pauli machte sich wie ein Bundesligist warm).

Der Spielplan war so konzipiert, dass im Modus jeder gegen jeden gespielt wurde – mit Hin- und Rückrunde. Uns erwarteten also 10 Spiele à 8 Minuten. Bemerkenswert ist, dass OHNE Schiedsrichter gespielt wurde. Das klappte in ALLEN Spielen sehr gut.

Im ersten Spiel des Tages ging es gegen den TV Jahn Schneverdingen. Trotz zahlreicher guter Chancen konnte uns kein Tor gelingen und zu allem Überfluss mussten wir auch noch kurz vor Schluss das 0:1 hinnehmen. Ein unglücklicher Start für uns, der sicher auch mit der Halle, der langen Fahrt und den müden Beinen vom Vortag zu tun hatte.

Im zweiten Spiel des Tages ging es dann gegen den SV Werder. Hier waren wir von Anfang an konzentriert und konnten sogar durch Jannis in Führung gehen. Leider konnten wir unsere weiteren Chancen nicht nutzen und mussten dann 2 Minuten vor Schluss durch einen Doppelschlag 2 Gegentore hinnehmen.  Wir warfen nochmals alles nach vorne und kassierten kurz vor der Schlusssirene noch das 1:3. Ärgerlich, aber der Gegner war voll des Lobes für unsere Mannschaft.

Im dritten Spiel ging es dann gegen die Mannschaft der SG Arbergen-Mahndorf. Hier lagen wir schnell mit 0:2 hinten und Noah verhinderte mit guten Paraden einen höheren Rückstand. Davon motiviert versuchten wir jetzt alles und als  Eliah der Anschlusstreffer gelang, glaubten wir an uns und so war es Mika vorbehalten mit energischem Einsatz und einer Jürgen-Kohler-Gedächtnis-Grätsche den 2:2 Ausgleich zu erzielen.

Im vorletzten Spiel der Hinrunde war dann das Perspektiv-Team des FC St. Pauli unser Gegner.

Die Rabauken vom Millerntor waren mit Abstand die beste Mannschaft. Spielerisch konnten wir da nicht mithalten und so versuchten wir es mit vollem Einsatz. Unser Mut wurde am Ende fast belohnt. Wir verloren „nur“ mit 0:1 und auch hier gab es vom Team und Trainerteam des Gegners nur Komplimente.

Im letzten Spiel der Hinrunde war der BV Cloppenburg unser Gegner. In einem ausgeglichenen Spiel war es dann Eliah, der eine Ecke direkt verwandeln konnte (mit Hilfe des Torwarts) und wir hatten unseren 1. Sieg in diesem Turnier.

Nach einer kurzen Pause begann die Rückrunde und wir wollten uns in jedem Spiel verbessern. Gegen Jahn Schneverdingen fingen wir dann an. Und wie: mit einem wahren Feuerwerk an sehenswerten Spielzügen, Kombinationen und Toren überrannten wir den Gegner förmlich. Am Ende waren die Tore von Eliah (2x), Jannis, Noah und von E. ausschlaggebend für den höchsten Sieg des Tages mit 5:2.

Nun ging es wieder gegen den SV Werder. Wie im ersten Spiel konnten wir super dagegen halten. Wir hatten auch Chancen zur Führung, aber der Ball wollte nicht rein. Werder tat sich sehr schwer und als alles schon nach einem 0:0 aussah fiel es dann doch noch – das 0:1. Schade! Aber so ist Fussball, wen Du vorne die Dinger nicht machst musst Du damit rechnen, dass Du hinten einen fängst.

Durch dieses trotzdem positive Ergebnis gingen wir nun die letzten 3 Spiele an. Im zweiten Spiel gegen die SG Arbergen ging es hin und her. Aber zwei gute Torhüter (bei uns war jetzt Matteo im Tor) auf beiden Seiten machten alle Chancen zunichte und so stand ein folgerichtiges 0:0.

Gegen St. Pauli machten wir unsere Sache dann im nächsten Spiel wieder sensationell gut. Aber die Spieler vom Millerntor erwiesen sich als echter Brocken und so stand am Ende ein 0:3. Vielleicht wäre ein Tor für uns verdient gewesen, aber manchmal ist das eben so….

Im letzten Spiel des Tages wollte es die Konstellation der Spiele so, dass wir mit einem Sieg auf den 3. Platz springen konnten. Gegen den BV Cloppenburg waren wir über die gesamte Spielzeit tonangebend und hatten zig Einschussmöglichkeiten. Der Torhüter der Gäste hatte aber einen Sahnetag und hielt einfach gut. Wie im Spiel gegen Werder sah alles nach einem 0:0 aus. Das hätte Platz vier bedeutet. Aber wie im Spiel gegen die Grün-Weißen kam es auch hier anders. Ein Konter der Gegner wurde 20 Sekunden vor Schluss zum 1:0 verwandelt.

Das hieß in der Endabrechnung Platz 5, was an diesem Tag aber wirklich völlig egal gewesen ist.

Zum Abschluss versammelten sich alle Mannschaften nochmals zu einem schönen Abschlussfoto und wir traten dann erschöpft und glücklich die Heimreise an.

 

Für den JFV im Einsatz:
Eliah (4 Tore), Mika (1 Tor), Basti, Jannis (2 Tore), E. (1 Tor), Noah (1 Tor), Phillip und Matteo (TW)

Eine Gegeneinladung für den SV Werder Bremen wurde auch ausgesprochen und wir werden auf jeden Fall ein Treffen in Tiftlingerode durchführen.

 

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei „meinen Eltern“, die wirklich alles für Ihre Kinder tun und sogar am Sonntag um 5:30 Uhr mit nach Bremen fahren – ihr seid toll! Vielen Dank dafür!!!

Florian Gerlach