Suche
Partner
lh_logo      nfv_logo
Suche Menü

D1-Junioren: JFV Eichsfeld- SC Hainberg 1:0  (1:0)

Tiftlingerode, Samstag, 23. September 2017

Spitzenreiter!

Die Zielvorgabe war eindeutig: Mit einem Sieg gegen Tabellenführer SC Hainberg konnten wir selbst die Tabellenspitze übernehmen. Das war natürlich Grund genug, um nur drei Tage nach dem kräftezehrenden Spiel gegen den I. SC Göttingen 05 erneut an die Leistungsgrenze zu gehen.

Wer zum Spitzenspiel der D-Junioren-Kreisliga jedoch nur eine Minute nach Spielanpfiff durch Schiedsrichter Dieter Sohn im Tiftlingeröder Waldstadion eintraf, hatte die entscheidende Szene des Spiels schon verpasst.

Nach Anstoß des Tabellenführers aus der Kreisstadt konnten wir den Ball schnell erobern und in die Mitte der gegnerischen Hälfte passen. Dort, in halblinker Position, konnte Luca nur durch ein Foul gebremst werden. Freistoß! Moritz legte sich die Kugel zurecht und zirkelte diese maßgerecht für den in der Mitte lauernden Luca in Richtung lange Ecke. Zu einem Kopfball unseres Stürmers kam es allerdings nicht, denn sein Gegenspieler kam ihm zuvor und köpfte den Ball unhaltbar ins eigene Tor. Ein Auftakt nach Maß.

In der 5. Minute hätten wir auf 2:0 erhöhen können, doch Hainbergs glänzend aufgelegter Torhüter Theodor Bachmann konnte den von Jona geschossenen Ball gerade noch abwehren.

Nur zwei Minuten später bot sich dem Tabellenführer bei einem über die rechte Angriffsseite vorgetragenen Konter die Chance zum Ausgleich. Unser Keeper Johannes eilte aus seinem Kasten und zwang den Angreifer zu einem Abschluss, der knapp rechts an unserem Tor vorbeiflog.

In der 11. Minute eine ähnliche Situation: Hainbergs Angriff über unsere linke Abwehrseite. Dieses Mal zischte der Ball nur um Zentimeter links an unserem Tor vorbei. In dieser Phase machten die Hainberger viel Druck, liefen teilweise mit vier Offensivspielern auf unsere Viererkette zu. Der Ausgleichstreffer wäre zu dieser Zeit verdient gewesen.

Doch wir hielten dagegen. In der 15. Minute erkämpfte Jona den Ball und umkurvte mehrere Hainberger Abwehrspieler, verfehlte aber mit seinem Linksschuss das gegnerische Tor.

In der 22. Minute hätte Laurenz bei seinem Konter über unsere linke Angriffsseite einen höheren Pausenstand herausschießen können, scheiterte aber am glänzend parierenden Gästekeeper. So ging es mit einer 1:0-Führung in die Pause.

Die Kabinen mussten wir an diesem schönen Herbsttag nicht aufsuchen. Beide Mannschaften blieben draußen. Während sich die Hainberger aber ein schattiges Plätzchen suchten, bevorzugten wir einen Platz in der Sonne. Hier tankten wir offenbar genug Energie, denn in der zweiten Halbzeit konnten wir uns im Vergleich zu den Hainbergern ein deutliches Chancenplus erarbeiten.

Die erste Möglichkeit zum Ausbau unserer Führung hatten wir in der 34. Minute durch einen Freistoß. Trainer Kalle, der sich während des gesamten Spiels entspannt mit Hainbergs Coach Lars Willmann in Höhe der Mittellinie austauschte, beorderte Aaron zur Ausführung. Dieser legte sich den Ball zurecht und hämmerte ihn nur ganz knapp am rechten Torpfosten vorbei. Ein Raunen ging durch die erneut große Zuschauermenge.

In der 40. Minute mussten Aaron und Raphi all ihre Künste aufbringen, um Hainbergs einschussbereiten Angreifer gerade noch am Torschuss zu hindern.

Im Vergleich zum Mittwochspiel gegen den I. SC Göttingen gerieten wir heute in der Schlussphase des Spiels nicht unter Druck, sondern erhöhten unsererseits noch einmal das Tempo. Nach einem Eckstoß durch Luca köpfte Malte die Hereingabe nur ganz dicht über den Hainberger Kasten.

Eine Minute später hätte Laurenz seinen Eckstoß von der rechten Seite fast direkt verwandelt. Ein auf der Torlinie stehender Hainberger Spieler konnte gerade noch zur erneuten Ecke klären. Zuvor blieb Laurenz bereits bei einem Sololauf auf das gegnerische Tor ein Treffer durch den wiederholt prächtig reagierenden Hainberger Auswahltorwart Bachmann verwehrt.

Die letzte große Chance bot sich Luca in der 57. Minute. Wie Laurenz einige Minuten vorher lief er alleine auf das Hainberger Tor zu, traf aber nur den linken Pfosten.

So blieb es beim knappen Sieg, der aufgrund der deutlich höheren Chancenzahl in der zweiten Spielhälfte jedoch verdient ist. Damit hätte diese Woche aus sportlicher Sicht nicht besser laufen können. Zwei 1:0-Siege gegen die vor Wochenfrist noch vor uns in der Tabelle rangierenden I. SC Göttingen 05 und den SC Hainberg katapultierten uns von Platz drei auf Rang eins. Tabellenführer! Das wollen wir so lange wie möglich bleiben.

Das ist eine Herausforderung, denn es warten noch vier Punktspiele in dieser Saison auf uns: Rhume/Oder I, FC Grone, RSV Göttingen 05 I und SVG Göttingen. Zunächst steht am Mittwoch aber ein Freundschaftsspiel gegen die JSG Hardegsen auf dem Programm.

Mannschaftsaufstellung:
Johannes Langlott, Svea Rittmeier, Jan Malte Purtz, Laurenz Schröder, Adrian Kohlrautz, Roman Napp, Timon Scholle, Robert Schrader, Raphael Niesen, Aaron Dietrich, Moritz Ernst, Luca Schulze, Jona Rhode

Tore:
1:0 (1.) Eigentor, Vorlage Moritz

Carsten Rhode