Suche
Partner
lh_logo      nfv_logo
Suche Menü

D-Junioren: JFV Eichsfeld-I. SC Göttingen 05    1:0  (0:0)

Tiftlingerode, Mittwoch, 20. September 2017

D1 besiegt I. SC Göttingen 05 in einem dramatischen Spiel

Die Ausgangssituation war folgende: Göttingen als Tabellenzweiter, fünf Siege in fünf Spielen, Torverhältnis: 27:7. Auch wir hatten alle bisherigen fünf Partien gewonnen, unser Torverhältnis betrug jedoch 13:1.

Wir wussten also um die Offensivstärke unseres Gegners, aber auch um die Defensivstärke unseres Teams. Nur im ersten Spiel gegen Rhume/Oder 2 haben wir bislang ein Gegentor bekommen, die folgenden vier Partien gewannen wir jeweils ohne Gegentreffer.

Auf Wunsch des Gegners war das Match auf den heutigen Mittwochabend verlegt worden. Alle Beteiligten erwarteten ein spannendes Spiel. Das wurde es tatsächlich – bis zur letzten Sekunde. Der vor Spielanfang einsetzende Regen machte den Jungs das Spielen auf dem nun rutschigen Rasen nicht leichter, sondern deutlich anspruchsvoller.

In der 4. Minute lief Luca alleine auf das gegnerische Tor zu und konnte nur durch ein Foul gebremst werden. Der sehr gute Schiedsrichter Niklas Rusalo ahndete dieses jedoch nicht und ließ weiterspielen. Es hätte bereits die rote Karte für einen Göttinger Abwehrspieler sein können.

In der 9. Minute passte Luca zu Laurenz, dessen Schuss der sehr gute Göttinger Keeper Julien Rene Korn gerade noch ins Toraus abwehren konnte. Nach der anschließenden Ecke von der linken Seite verfehlte Jona mit seinem Schuss unseren Führungstreffer nur knapp.

Die ersten Minuten dieses Spiels zeigten schon, dass wir mit den Göttingern sehr wohl mithalten konnten. Die größeren Chancen in der ersten Spielhälfte lagen auf unserer Seite.

Auch die Göttinger kamen, angetrieben durch ihren Spielmacher Deniz Kaan Gürcan, zu einigen Torchancen. Ihre größte Möglichkeit in der ersten Spielhälfte besaßen sie nach einem Konter über ihre rechte Seite, doch unser Keeper Johannes reagierte glänzend und konnte den Weitschuss glänzend parieren.

Es war ein offener Schlagabtausch mit einem wahnsinnigen Tempo, wie es für ein D-Junioren-Spiel nicht alltäglich ist. Beide Abwehrreihen standen erstaunlich sicher, größere technische Fehler: Fehlanzeige. So ging es mit einemtorlosen Unentschieden in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel – der Regen hatte inzwischen aufgehört – das gleiche Bild: erbitterter Kampf um den Ball auf jeder Position, temporeiches Spiel durch viele direkte Pässe.

In der 39. Minute brandete kurz Jubel bei unseren Fans auf. Von der Zuschauerseite sah es wohl so aus, als hätte unser Flügelflitzer Laurenz den Führungstreffer erzielt. Dabei verfehlte sein toller Schuss gegen den hinteren Außenpfosten prallend knapp sein Ziel.

In der 42. Minute wechselte Göttingens Trainer Jan Steiger gleich vier Spieler aus, darunter Spielmacher Gürcan, um ihnen eine kleine Verschnaufpause zu gönnen. Das sollte unsere Chance sein. Nach einem Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte bekam Luca den Ball, lief ein paar Meter auf das gegnerische Tor zu und erzielte mit einem überlegten Flachschuss das 1:0 für unsere Mannschaft.

Doch das war noch lange nicht die Entscheidung. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Göttinger nicht nur aggressiver (insgesamt sahen drei Gästespieler die gelbe Karte, zusätzlich erhielt ein Spieler nach Spielende wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte), sondern auch offensiver. Unsere wunderbar harmonierende Viererkette mit Malte, Svea, Aaron und Raphi stand unter dauerndem Druck. Wir konzentrierten uns in der Offensive dagegen zunehmend auf unser Konterspiel.

Ein gefährlicher Konter der Kreisstädter über unsere linke Abwehrseite verfehlte um wenige Zentimeter links am Tor vorbeizischend nur knapp sein Ziel.

60 Minuten waren vorüber, wir führten noch immer knapp, alle warteten auf den Schlusspfiff, doch Schiedsrichter Rusalo ließ einige Minuten nachspielen.

In der Nachspielzeit fand das Spielgeschehen fast ausnahmslos in unserer Spielhälfte statt. Ecke für Göttingen. Abgewehrt. Leider nicht weit genug. Die letzten Sekunden. Plötzlich bekommt der Rechtsaußen von 05 den Ball und läuft von Malte verfolgt auf unser Tor zu. Schuss Richtung linkes oberes Toreck. Johannes macht sich lang und länger, fischt die Kugel aus dem Winkel. Unglaublich. Abpfiff. Jubel. Riesenjubel. 1:0 gewonnen!

Als hätten wir gerade ein Pokalfinale gewonnen, stürzen sich Spieler und Trainer auf ihren „Jojo“. Sicher, es war nur eines von insgesamt 22 Punktspielen. Doch heute haben wir gezeigt, dass wir zu den besten Mannschaften dieses Kreises gehören. Ausschlaggebend war sicher auch, dass unser aufopferungsvoll kämpfendes Mittelfeld mit Laurenz, Jona, Addi, Roman und Moritz dem Gegner mehr als Paroli bieten konnte.

Wir sind alle mächtig stolz auf dieses Team. Doch am kommenden Samstag wartet bereits der nächste schwere Brocken auf uns, denn dann erwarten wir keinen geringeren als Tabellenführer SC Hainberg. An diesem Tag brauchen wir eine ebenso gute Leistung wie heute, wenn wir weiterhin ganz vorne mitspielen wollen.

Mannschaftsaufstellung:

Johannes Langlott, Svea Rittmeier, Jan Malte Purtz, Laurenz Schröder, Adrian Kohlrautz, Arne Huch, Roman Napp, Raphael Niesen, Aaron Dietrich, Moritz Ernst, Luca Schulze, Jona Rhode

Tore: 1:0 (43.) Luca

Carsten Rhode